KOTAMO


Drei Instrumente. ein Resonanzkörper.  Mensur 1m20cm
Das Monochord – es werden die auf den gleichen Ton gestimmten 27 Saiten durch Zupfen oder Anschlagen zum Klingen gebracht. ” Lied des Eintons” Es sind Melodien die schon waren, bevor die Menschheit die Erde betrat.

Die Koto – (einer Wöllbrettzither nachenpfunden)- eines der bedeutendsten klassischen Saiteninstrumente Japans, vermutlich im frühen 8.Jhdt. von China nach Japan gekommen. 15 Melodiesaiten laden ein zum Improvisieren. Es kann auch auf die Tambura verzichtet werden, um die Koto um vier Melodiesaiten zu erweitern. Durch verschieben der Reiter können verschiedenste Skalen aufgebaut werden. Meist wird die Koto pentatonisch oder hexatonisch gestimmt.

Die Tambura – kommt ursprünglich aus Indien. Sie dient der akkordischen Begleitung, wie sie zur anspruchsvollen Vokalmusik und der Musik der Saiteninstrumente dazugehört. Vier Metallsaiten erklingen nacheinander in regelmäßigen Rhythmus durch sanften Fingerschlag (mit einem oder zwei Fingern). Der Grundton ist das C oder das Cis die restlichen Saiten werden als Qinte und Oktave dazugestimmt. Um den Obertreichtum      zu vverstärken kann man zwischen Steg und Saite einen feinen Silk legen.

Zubehör – 1 Paar Hämmer zum anschlagen der Saiten
1 Fingerplektron
1 Stimmschlüssel
1 Stimmanleitung