Lamellophone: Kalimba

Ursprünglich aus Afrika stammendes Instrument, mit Eisenzungen, die nebeneinander auf ein hölzernes Corpus gespannt sind und mit dem Daumen zum schwingen gebracht werden. Der Oberbegriff für dieses Instrument ist “Lamellophon”. Die sechs bis 16 Zungen werden mit Eisenstäben fixiert. Ein Stab drückt sie nieder der andere fungiert als Steg. Diese Stäbe ermöglichen das diese Zungen gestimmt werden können. Je länger das freischwingende Ende ist, desto tiefer der Ton. Das Instrument wird vom Spieler mit beiden Händen gehalten, wobei die Zungen zum Spieler zeigen. Normalerweise zupft man die Zungen nur mit dem Daumen an. Die Kalimba ist meist pentatonisch gestimmt und lädt ein zu improvisieren. Die Melodien enstehen im Spiel und und regen an sich darin zu verlieren, als gebe es kein Ende.
Sample 7 Ton

Sample 12 Ton

Zurück Übersicht Rhytmusinstrumente
Übersicht aller Instrumente